Informationen zum Schulbetrieb ab dem 19.04.2021 (Stand: 16.04.2021)

Angesichts der angestiegenen 7-Tages-Inzidenz hat der Corona-Krisenstab der Stadt Krefeld entschieden, dass es für die Krefelder Schulen aus Gründen des Infektionsschutzes ab Montag, 19.4.2021 NICHT zu einer Wiederaufnahme des Schulbetriebes im Wechselunterricht wird kommen können. Im Rahmen einer Allgemeinverfügung wird kurzfristig festgelegt werden, dass der Schulbetrieb für alle Krefelder Schulen – zunächst bis 26.04.2021 – nur für die Abschlussklassen (Q1 und Q2) und für die Abiturprüfungen in Präsenz durchgeführt werden kann. Die Jahrgangsstufen 5-EF verbleiben im Distanzunterricht (s. Hinweise zum Distanzlernen weiter unten). Den Stunden- bzw. Raumplan für die Q1 und Q2 für die Woche ab dem 19.4. finden Sie hier:

Der Besuch des Präsenzunterrichtes wird weiterhin grundsätzlich an die Voraussetzung geknüpft, wöchentlich an zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird in der Schule erfüllt. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf einen individuellen Distanzunterricht. Die nächsten Testungen finden in der Q1 am Montag, dem 19.4. und am Mittwoch, dem 21.4. statt, in der Q2 am Montag, dem 19.4. und Donnerstag, dem 21.4.

Schülerinnen und Schüler ohne eigenes oder geeignetes Endgerät für den Distanzunterricht können auch weiterhin von der Schule ein Leihgerät bekommen. Bitte melden Sie sich im Sekretariat.

————————————————————————————————————————————————————————————

Regelungen zum Infektionsschutz

  • Die Kurse werden nach dem gültigen Stundenplan in voller Kursstärke unterrichtet, wenn die Größe des Kursraumes bzw. des Kurses dies erlaubt. Größere Kurse werden geteilt und im wöchentlichen Wechsel unterrichtet.
  • Schülerinnen und Schüler benutzen nur die ihnen zugewiesenen Unterrichtsräume und in diesen Räumen nur den fest zugewiesenen Platz (Medienräume und Studienraum sind für Unterrichtszwecke vorübergehend gesperrt).
  • Die Türen zu den Unterrichtsräumen werden zeitig vor Unterrichtsbeginn geöffnet (mit Ausnahme der Fachräume) und bleiben geöffnet. Wertgegenstände müssen gesichert werden.
  • In Freistunden und während der Pausen ist darauf zu achten, keine großen Gruppen zu bilden und den Mindestabstand einzuhalten. Der Oberstufenraum ist gesperrt. Für eigenverantwortliches Arbeiten können der Studienraum oder – nach Absprache – große Klassenräume genutzt werden.
  • Alle Räume werden regelmäßig gelüftet (Querlüften mit geöffneten Fenstern und Türen, mindestens alle 20 Minuten für mindestens 5 Minuten, Lüften während der gesamten Pause). Der Hausmeister sorgt dafür, dass mindestens 2 Fenster vollständig geöffnet werden können.

Hygieneregeln

  • Auf dem gesamten Schulgelände muss während des gesamten Aufenthaltes ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (FP2- oder medizinische Masken) und möglichst ein Mindestabstand von 1,50m eingehalten werden.
  • beim Essen und Trinken oder auch zum Luftholen muss immer der Mindestabstand von 1,50 Metern gesichert sein.
  • regelmäßiges Händewaschen (mindestens 20 Sekunden mit Wasser und Seife)
  • Niesetikette beachten: bei Husten und Niesen, Mund und Nase mit einem Tuch bedecken oder in die Armbeuge niesen.
  • Nicht ins Gesicht fassen, wenn die Hände nicht sauber sind.
  • keine Bedarfsgegenstände wie Gläser, Flaschen zum Trinken, Löffel etc. gemeinsam genutzt werden.
  • Personen, die sich in Fluren oder Treppenhäusern begegnen, gehen mit Abstand rechts aneinander vorbei.