Politisch-historisches Forum

Sowi Gk Q1 – Dialog mit der Jugend im Duisport

Am 06.04.2022 unternahm der Sowi-Gk von Herrn Preiser eine Exkursion in den Duisport (Duisburger Hafen Ag). Dieser bietet das Angebot des „Dialog mit der Jugend“ an, bei welchem der Vorstand des Duisport mit der Jugend in Kontakt tritt und jegliche Fragen beantwortet.

Im Folgenden werden vier Schüler ihre Eindrücke von dieser Exkursion schildern!

Moritz Steger, 16 Jahre alt:

Der „Dialog mit der Jugend“ war eine super Gelegenheit einmal mit der Führung eines in ganz Europa vernetzten Unternehmen zu kommunizieren. Normalerweise kommt man nicht in diese Situation, jegliche Informationen aus erster Hand zu erlangen und ich persönlich fand es wichtig, dass wir dieses Angebot genutzt haben. Ich selbst hatte auch das Gefühl, der Vorstand selbst war sehr glücklich mal mit jungen Leuten zu reden und Fragen gestellt zu bekommen, die er sonst nicht gestellt bekommt. Für uns selbst war die sehr angenehm zu spüren, da man richtig das Gefühl hatte, für den anwesenden Teil des Vorstandes ist es nicht nur ein Pflichttermin, sondern er hat sogar Spaß daran und hat sich darauf gefreut.

Jan Hüsselmann, 16 Jahre alt:

Das Gespräch mit einem Mitglied des Vorstandes war eine perfekte Möglichkeit mal einen persönlichen Einblick in das private aber auch Arbeitsleben zu gewinnen. Ich glaube das es für uns Schüler wichtig war, nicht das übliche Interview zu führen, sondern auch mal Fragen neben dem Job zu fragen. Zudem konnten wir während des Interviews auf einem Schiff den Hafen besichtigen und dazu nochmal direkt Fragen stellen, an die man vorher gar nicht erst denkt. Generell hat mir die Kombination aus der Rundfahrt und der lockeren Fragerunde sehr gefallen.

Mats Vogel, 17 Jahre alt:

Durch das Gespräch mit einem sehr aufgeschlossenem und netten Vorstandsmitglied konnte ich das erste mal für mich entdecken, dass wichtige Leute in großen Unternehmen sich gar nicht so viel in Ihrer Jugend unterscheiden als ich. Somit war der Exkurs ein voller Erfolg und brachte mit neue Einsichten in meinen weiteren Werdegang.

Erik Borgwardt, 16 Jahre alt:

Ich empfand dass Gespräch für eine super Gelegenheit mal in so ein großes Unternehmen einen Einblick zubekommen. Nicht nur das Vorstandsmitglied Herr Hinne war sehr aufgeschlossen, sondern auch seine Kollegen*in waren sehr nett und man musste vor keiner Frage halt machen. Auch die Rundfahrt durch den Hafen hat mir Spaß gemacht, da man von den dort anwesenden Personen erfahren konnte, was an den verschieden Orten gearbeitet wird.

Wir bedanken uns noch mal herzlich im Namen aller Schülerinnen und Schüler bei Herr Hinne und der Duiport Ag. für die Offenheit und die Gelegenheit direkt Fragen an Mitarbeiter*rinnen zustellen.

Ergebnis der Juniorwahl zur Landtagswahl in NRW

Ergebnis der Juniorwahl zur Landtagswahl 2022 am Gymnasium am Stadtpark (Zweitstimmenanteil)

Ergebnis der Juniorwahl zur Landtagswahl für NRW insgesamt

Planspiel Börse- eine interessante Erfahrung, die jeder einmal machen sollte

Im November 2021 kündigte unser SoWi Lehrer Herr Preiser an, dass wir im Rahmen unserer Unterrichtsreihe „Wirtschaft“ am Planspiel Börse teilnehmen werden und dies auch im Inhaltsfeld mitberücksichtigt wird.

Zugegeben, wir alle haben natürlich schon einmal von Aktien gehört oder auch, dass es einen Aktiensturz geben könnte. Aber viele in unserem Kurs wussten nicht wirklich, wie man richtig handeln soll, darunter auch zwei von uns. Doch diese Unterrichtsreihe half enorm weiter das Inhaltsfeld viel besser zu verstehen. Doch was ist das Planspiel Börse denn jetzt eigentlich ? Es lässt sich im Endeffekt so erläutern, dass man ein virtuelles Depot von 50.000€ hat, welches man in Aktien investieren kann. Aktien sind Anteile und Wertpapiere einer Firma, die man erwerben kann. Die Aktienkurse in diesem Spiel folgen jedoch den realen Aktienkursen. Das bedeutete also, so wie die Aktien sich im realen Geschäft verhielten, so verhielten sich auch die Aktien im Spiel, womit es sehr originalgetreu und authentisch war.

Und ab November ging es dann los: Wir kauften Fleißig Aktien und achteten natürlich immer darauf, wie die Kurse sich entwickelt haben. Da wir ebenfalls wussten, dass die Nachhaltigkeit dieses Jahr die Kategorie sei, die bepreist werden wird, haben wir uns natürlich sofort darauf fokussiert. Außerdem fand unser Team persönlich, dass die nachhaltigen Aktien relativ stabil und gut waren, ein weiterer Grund, weshalb wir uns für diese entschieden haben. Und nun hieß es beobachten und staunen. Es war einfach immer unfassbar spannend jeden Morgen die App aufzurufen und nachzuschauen, wie sich die Aktien über Nacht entwickelt haben. So hätten wir manchmal vor Freude fast tanzen können, manchmal aber auch echt enttäuscht sein können. Es war wirklich ein „Wechselbad der Gefühle“. Bis zum Ende war es immer spannend und es war nie klar, ob wir überhaupt in den Top 3 landen werden. Am letzten Tag war die Stunde geschlagen, euphorisch, aber auch etwas aufgeregt öffneten wir die App und konnten das Wunder bestaunen. Mit einem grandiosen dritten Platz stadtweit können wir uns über einen Gewinn von 200€ freuen, von welchem ¼ an unsere Abikasse gespendet wird. Zwei Teams waren wir dann am Ende, die in beiden Kategorien  (Umsatz und Nachhaltigkeit) jeweils den dritten Platz belegten. Es war unbeschreiblich, man kann gar nicht sagen, wie wir uns gefühlt haben.

Wir persönlich denken, dass das Planspiel Börse eine großartige Möglichkeit ist die Welt der Aktien und die Welt der Wirtschaft kennenzulernen und würden auf jeden Fall nächstes Jahr erneut mitmachen !

Luca Salvo, David Ronkel, Zeynep Cetin, Moritz Steger und Mats Vogel, Q1