Aktuelle Neuigkeiten

Fair für die Ukraine

Liebe Mitschüler,

ihr habt ja schon bei einigen unserer Aktionen fleißig mitgemacht, die Eure Fairtrade AG, oft in guter Zusammenarbeit mit unserer SV, organisiert hat.

Aktionen, wie der faire Nikolaus- und Osterhasen-Verkauf und die fairen Rosen zum Valentinstag, sind ja inzwischen eine liebgewonnene Stadtpark-Tradition. Genauso wie die Fairen Pausen, wo wir euch 2x die Woche diverse Produkte zum Selbstkostenpreis anbieten.

Immer wieder nutzen wir aber auch aktuelle Anlässe für Spendenaktionen. Wie im Februar der Rosen-Dank für den großartigen Einsatz des Pflegepersonals im Uerdinger-Helios Krankenhaus und des Personals im Kunigundenstift.

Zuletzt haben wir bis Ende Mai, im Rahmen unserer FAIREN-Pausen, für die Kinder in der Ukraine eine kleine Spendenaktion durchgeführt. 

Dazu wurden einige Produkte ausgewählt, klar deklariert & nachvollziehbar mit einem Spendenbeitrag versehen:

Der Schokololli für 0,20€, enthielt 0,10€ Spende, die Schokohasen für 2€ sogar 1€ Spende und die beliebten Vegi-Gumms gab es bis Ende Mai für 1,50€ (inklusive 0,50€ Spende).

Einige von Euch fütterten das Spenden-Schweinchen sogar zusätzlich!

Uns ist es wichtig zu vermitteln, dass jeder mit kleinem Aufwand etwas Positives bewirken kann und dabei sogar noch eine faire Leckerei genießen darf.

Wir haben uns über jeden Cent im Sparschwein enorm gefreut.

Insgesamt haben wir eine Summe von 62,85€ gesammelt.

Dafür danken wir allen fairen Naschkatzen und Spendern sehr.

Wir haben intern die Summe auf 70€ aufgerundet und an die Organisation Unicef überwiesen, die mit dem Geld besonders Kinder und Jugendliche in der Ukraine unterstützt.

Die Aktion ist bei euch sehr gut angekommen und wir sind stolz mit so bewussten und engagierten SchülerInnen auf eine Schule zugehen. So bestärkt werden wir auch in Zukunft Spenden für gute Zwecke sammeln! Die Nächste Idee war schon schnell geboren und bald findet ihr unseren Juni Bericht hier.

In der Hoffnung das das Motto “make peace/love not war” In unsere Gesellschaft integriert wird!

Eure Stadtpark FAIRies

Was sind die 17 Milleniumsziele?

Mit dieser Frage starteten wir in die neue Unterrichtsreihe im Ev. Religionsunterricht. Auch wir hatten noch nie vorher davon gehört und erfuhren, dass 2015 diese Ziele für eine nachhaltige Zukunft von der UN als Ziele für das Jahr 2030 aufgestellt wurden. Darunter zählten u.a. keine Armut/kein Hunger, keine Diskriminierung/Rassismus, Frieden, Umweltschutz und soziale Gerechtigkeit.

Wir hatten schnell verstanden, worum es eigentlich geht und dass wir trotz 2022 noch weit von den Zielen entfernt sind. Daher ist es uns wichtig, dass alle Menschen unserer Schulgemeinschaft von den 17 Milleniumszielen hören und daran mitarbeiten. Durch Aktionen wie die Fairtrade AG, die Demonstration gegen den Ukrainekrieg und die Bewerbung für „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wirken wir schon mit. Es geht aber weiter darum, dass alle mithelfen und ein Bewusstsein für unsere Welt entwickeln. Kleine Schritte helfen gemeinsam das große Ziel zu erreichen. Diese Botschaft wurde uns auch durch die Bergpredigt verdeutlicht. Nächstenliebe und Gleichheit der Menschen ist unser höchstes Gut.

Wenn wir alle zusammenhalten und uns füreinander einsetzen, kann man Großes bewirken. Das Gemeinschaftsgefühl wird gestärkt und die Verantwortung für unsere Erde deutlich. Das zeigen uns und euch allen die 17 Milleniumsziele.

Ev. Religionskurs Jh. 9

dav

Drei Sprinterinnen vom Stadtpark gewinnen die Finalläufe

Am Dienstag, den 14.6.22 liefen beim Sprintercup bei Bayer jeweils die schnellsten aus jedem Jahrgang von den Krefeleder Schulen gegeneinander.

Dabei setzten sich die Mädchen vom Stadtpark aus der Jahrgangsstufe 5, 6 und 8 auf der 50 m Bahn im Finale durch. Bei bestem Wetter und guter Verpflegung waren in fast allen Finalläufen Schülerinnen und Schüler vom Stadtpark vertreten. Für das Jahr 2023 planen die Sprinter vom Stadtpark den großen „Wurf“. Mit gezielter Trainingsvorbereitung und einheitlichen Trikots strebt der Stadtpark den Gesamtsieg an.