Politisch-historisches Forum

Planspiel Börse- eine interessante Erfahrung, die jeder einmal machen sollte

Im November 2021 kündigte unser SoWi Lehrer Herr Preiser an, dass wir im Rahmen unserer Unterrichtsreihe „Wirtschaft“ am Planspiel Börse teilnehmen werden und dies auch im Inhaltsfeld mitberücksichtigt wird.

Zugegeben, wir alle haben natürlich schon einmal von Aktien gehört oder auch, dass es einen Aktiensturz geben könnte. Aber viele in unserem Kurs wussten nicht wirklich, wie man richtig handeln soll, darunter auch zwei von uns. Doch diese Unterrichtsreihe half enorm weiter das Inhaltsfeld viel besser zu verstehen. Doch was ist das Planspiel Börse denn jetzt eigentlich ? Es lässt sich im Endeffekt so erläutern, dass man ein virtuelles Depot von 50.000€ hat, welches man in Aktien investieren kann. Aktien sind Anteile und Wertpapiere einer Firma, die man erwerben kann. Die Aktienkurse in diesem Spiel folgen jedoch den realen Aktienkursen. Das bedeutete also, so wie die Aktien sich im realen Geschäft verhielten, so verhielten sich auch die Aktien im Spiel, womit es sehr originalgetreu und authentisch war.

Und ab November ging es dann los: Wir kauften Fleißig Aktien und achteten natürlich immer darauf, wie die Kurse sich entwickelt haben. Da wir ebenfalls wussten, dass die Nachhaltigkeit dieses Jahr die Kategorie sei, die bepreist werden wird, haben wir uns natürlich sofort darauf fokussiert. Außerdem fand unser Team persönlich, dass die nachhaltigen Aktien relativ stabil und gut waren, ein weiterer Grund, weshalb wir uns für diese entschieden haben. Und nun hieß es beobachten und staunen. Es war einfach immer unfassbar spannend jeden Morgen die App aufzurufen und nachzuschauen, wie sich die Aktien über Nacht entwickelt haben. So hätten wir manchmal vor Freude fast tanzen können, manchmal aber auch echt enttäuscht sein können. Es war wirklich ein „Wechselbad der Gefühle“. Bis zum Ende war es immer spannend und es war nie klar, ob wir überhaupt in den Top 3 landen werden. Am letzten Tag war die Stunde geschlagen, euphorisch, aber auch etwas aufgeregt öffneten wir die App und konnten das Wunder bestaunen. Mit einem grandiosen dritten Platz stadtweit können wir uns über einen Gewinn von 200€ freuen, von welchem ¼ an unsere Abikasse gespendet wird. Zwei Teams waren wir dann am Ende, die in beiden Kategorien  (Umsatz und Nachhaltigkeit) jeweils den dritten Platz belegten. Es war unbeschreiblich, man kann gar nicht sagen, wie wir uns gefühlt haben.

Wir persönlich denken, dass das Planspiel Börse eine großartige Möglichkeit ist die Welt der Aktien und die Welt der Wirtschaft kennenzulernen und würden auf jeden Fall nächstes Jahr erneut mitmachen !

Luca Salvo, David Ronkel, Zeynep Cetin, Moritz Steger und Mats Vogel, Q1

Gedenkgang am 10.11. anlässlich des Jahrestages der Reichspogromnacht

2021 feiern wir „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“. Die Geschichte der Juden in Deutschland ist eine sehr wechselvolle, die ihren traurigen Tiefpunkt in der Shoa gefunden hat. Der erste öffentliche Gewaltausbruch der Nationalsozialisten geschah in der Reichspogromnacht im November 1938.

Diesem Gewaltexzess, der sich in Uerdingen am 10. November 1938 ereignete, gedenken wir jährlich mit einer Veranstaltung in der katholischen Kirche St. Peter, einem Gang vorbei an der Gedenktafel für die Uerdinger Synagoge in der Bruchstraße und in der evangelischen Michaelskirche. Vorbereitet wird dieser Gedenkgang jeweils von den evangelischen und katholischen Religionskursen der Jahrgangsstufe EF. Alle Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Bürger Uerdingens sind herzlich eingeladen, sich dem Gedenken anzuschließen. Es beginnt am 10.11.21 um 17h in der Kirche St. Peter in der Oberstraße.

Die Schrecken der Vergangenheit nicht zu vergessen und der Opfer zu gedenken bleibt die Pflicht aller Generationen.

B. Hopmann

Schülerinnen und Schüler haben eine Stimme! – Ergebnisse der Juniorwahl 2021

Zum Wahllokal gehen und seine Stimme abgeben – das galt nicht nur für die Bundestagswahl am vergangenen Sonntag. Auch über 300 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Stadtpark der Stufen 9 – 11 votierten vom 20.09. bis 24.09.2021 für eine der vielen Parteien, die im Wahlkreis Neuss II / Krefeld I auf dem Stimmzettel standen. Und zwar bei der Juniorwahl.

Die Wahlhelfer – Schüler der Stufe 11 aus dem Projektkurs „Europa“ unter der Leitung von Frau Hopmann und Herrn Zumbrink unter Mithilfe von Herrn Blessing – legten vorab Wählerverzeichnisse an, führten die Wahl durch und zählten später die Stimmen aus. Alles wie bei einer echten Wahl!

Wie ging nun die Wahl aus? Das sind die Zahlen für die Wahlen am Stadtpark-Gymnasium:

Erststimmen:

Zweitstimmen:

Gewinne der FDP bzw. Grüne sowie Verluste der CDU fielen also an unserer Schule noch deutlicher aus als bei der Bundestagswahl.

Hier finden Sie die Ergebnisse der Juniorwahl bundesweit: https://www.juniorwahl.de/juniorwahl-btw-2021.html

Bundesweit waren über 4.500 Schulen an der Juniorwahl beteiligt. Seit 1999 wird die Juniorwahl als „Best-Practice-Projekt“ zur politischen Bildung zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich  schon mehr als 3 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Barbara Hopmann, Christian Blessing und Thomas Zumbrink