Kulturelle Bildung

Kunst im Schaufenster

Im Rahmen der Aktion “Uerdinger Schaufenster” stellen Schülerinnen und Schüler aktuell auf der Oberstraße 12 ihre künstlerischen Ergebnisse aus der diesjährigen Projektwoche zum Thema “Stadtpark – Gutes Klima” aus. Passend zum Motto hatten sich die Schüler mit den Werken des englischen bildenden Künstlers Tony Cragg (*1949) beschäftigt. Dieser verwendet zur Herstellung von Reliefplastiken Gegenstände aus der Alltagswelt. In Anlehnung an seine Arbeiten haben die Schülerinnen und Schüler an den Projekttagen Kunstwerke aus Alltagsgegenständen hergestellt, die überall in unserem Leben auftauchen: Verschlüsse, Zahnbürsten, Muscheln, Stifte, Uhren, Knöpfe, Glühbirnen, CDs. Durch Kombinationen von Formen und Farben verwandeln sich diese Gegenstände und erfüllen ihre Funktion in neuen Zusammenhängen.

Die Ergebnisse können jetzt in der Uerdinger Fußgängerzone bewundert werden. Vielen Dank an Frau Werner, die dieses Projekt geleitet hat und an Herrn Eiberg vom Bürgerverein Uerdingen, der die Aktion initiiert und engagiert begleitet hat.

Weitere Informationen über die Initiative gegen leerstehende Ladenlokale in Uerdingen finden Sie hier: https://www.wz.de/nrw/krefeld/krefeld-initiative-kaempft-gegen-leerstand-in-uerdinger-fussgaengerzone_aid-46564719

S. Kleeberg

Der Literaturkurs der Q1 präsentiert “Die Welle” …

… am Mittwoch, dem 26.06. und Donnerstag, dem 27.06. um 19 Uhr in der Aula.

Eintritt frei, um Spenden für die Theaterkasse wird gebeten.

Stadtpark Art 2019

Kulturabend am Gymnasium am Stadtpark

Am 3. und 4. April präsentierten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Stadtpark ihre vielfältigen Talente.

Unter dem Titel StadtparkArt fand nunmehr bereits zum dritten Mal ein bunter Abend statt, an dem zum einen im Unterricht entstandene Produkte, zum anderen Einzel- und Gruppentalente eine Bühne erhielten.

Das Ergebnis war eine gelungene Mischung aus den Sparten Schauspiel, Tanz, Sport, Musik und Naturwissenschaften. Einzelne Beiträge waren selbst geschrieben und choreografiert und wurden auf  höchst unterhaltsame Weise z.B. als Poetry oder Science Slam dargeboten. Schon die Jüngsten überzeugten mit ihren atemberaubenden Akrobatik- und Cheerleadingnummern und selbst gedrehten Märchenfilmen. Die Beiträge der älteren Schüler und Schülerinnen strapazierten mit einigen Sketchen die  Lachmuskeln der Zuschauer, sorgten aber auch durch gelungene Gesangseinlagen und nachdenkliche Texte für so manchen Gänsehautmoment.  

Das zahlreich erschienene Publikum wurde humorvoll von Melda und Armin aus der Q1 durch das Programm geführt und verließ nach zwei anregenden Stunden mit dem guten Gefühl die Aula, dass Schule sehr viel mehr als Unterricht sein kann.    

H. Köpke